Vorlesewettbewerb im Fach Englisch erstmals in der Bibliothek

Skrollan Wübbena kann sich am Ende knapp durchsetzen

Ein sonderbarer Immigrant bereitet einigen Menschen in London Kopfzerbrechen. Er ist aus Peru emigriert. Dort hatte er Schreckliches erlebt. "Paddington“ wird er genannt. Als Bär hat er es nicht ganz leicht, sich zu integrieren und den gebotenen Respekt zu erhalten. – Aus dem Werk „A Bear Called Paddington“ von Michael Bond wurde in diesem Jahr beim Contest im 8. Jahrgang vorgelesen.

Die Jury, zu der auch der Brite John Roper und die  Schülerinnen Hannah Klose und Anna Schott aus dem 11. Jahrgang gehörten, achtete besonders auf Aussprache, Intonation und Lebendigkeit. "Bear" oder "Beer", das war hier die Frage. Organisatorin Ute Böning-Spohr hatte sich in diesem Schuljahr für die Bibliothek als Austragungsort entschieden: Mehr Nähe, weniger Unruhe und Bücher als Kulisse. Im Auditorium saßen ein paar Schüler aus jeder der 8. Klassen als „Fans“ der zehn Kandidaten und die Fachlehrkräfte - ein ausgesprochen faires Publikum.  

Am Ende konnte Juror Justus Schmidt Skrollan Wübbena aus der Klasse 8.5 die Siegerurkunde und einen Buchpreis überreichen. Man hatte sich die Entscheidung im Büro von Cornelia Kastning nicht leicht gemacht. Die folgenden beiden Plätze belegten Clara Kaiser und Marleen Grothe, beide aus der Klasse 8.1, in der Fachobfrau Silke Seifert Englisch unterrichtet. Die Siegerin wird nun in der nächsten Runde im Ratsgymnasium Stadthagen mit dabei sein.                                          

Volkmar Heuer-Strathmann