Adolfiner der Klasse 6.5 holen den Wanderpokal zurück

Ein Basketballturnier mit sehenswerten Leistungen

Im letzten Jahr konnte die Oberschule den begehrten Bückeburger Schulpokal im Basketball (Jahrgang 6) in den Unterwallweg mitnehmen. Nun hat die Klasse 6.5 die Trophäe wieder zurückgeholt.

Acht Mannschaften waren am Start, eine von der Immanuel-Schule, zwei aus der Oberschule und fünf vom Adolfinum. Die Organisation lag in den Händen von Sportlehrer Riede von der Oberschule. Frau Hanauske und Herr Steudtner betreuten die  Adolfiner, außerdem kamen sie als Schiedsrichter zum Einsatz.

„Alle Mannschaften gaben im wahrsten Sinne des Wortes ihr Bestes, die Begegnungen waren geprägt von spielerischem Wettkampf, Engagement, Teamgeist“, berichtet Björn Steudtner und ergänzt: „Manchmal gab es eine gewisse Härte im Kampf um den Ball (Übereifer), aber auch tolle Einzelaktionen und Korbwürfe, wobei nicht jeder schöne Wurf zum Korberfolg führte.“

Im Finale traf  die Klasse 6.3 auf die Klasse 6.5, die Adolfiner waren also unter sich. An Spannung fehlte es trotzdem nicht. So heißt es im Turnierbericht des Fachobmanns Sport: „Beide Mannschaften hatten eine hervorragende Vorrunde gespielt und sich damit berechtigterweise für das Finale qualifiziert, sie spielten von Anfang an auf Augenhöhe. Dennoch ging die Mannschaft 6.3 relativ schnell mit 4:0 in Führung, vergab danach allerdings ein paar gute Möglichkeiten, um sich weiter abzusetzen.

Die 6.5 steckte nie auf, baute nach dem frühen Rückstand einen enormen Angriffsdruck auf und erzielte so den verdienten Anschluss. In einer dramatischen Schlussphase gelang dann sogar der verdiente Ausgleich, buchstäblich in der letzten Sekunde des Spiels.  So gab es eine kurze Verlängerung, in der die Mannschaft der Klasse 6.5 den entscheidenden Korb zum 6:4 warf – überglücklich fielen sich die Spielerinnen und Spieler der Siegermannschaft nach Abpfiff der Partie in die Arme.“ Klar, dass die Klasse 6.5 sich als Sieger gerne fotografieren ließ.

Volkmar Heuer-Strathmann