Schaumburger Schüler für acht Tage in Frankreich am Collège in La Flèche

Eine Kooperation der IGS Obernkirchen und des Gymnasium Adolfinum

Frankreich erlebt turbulente Zeiten. Davon bekamen die Schüler der IGS Obernkirchen und des Gymnasium Adolfinum einen lebendigen Eindruck, als sie für acht Tage zum Schüleraustausch in La Flèche weilten. Freizeitaktivitäten in den Familien oder mit Kollegen mussten kurzfristig geändert werden, da an Kreisverkehren und Ausfahrten Barrikaden errichtet waren. Hier und da loderten sogar Feuer in Obernkirchens Partnerstadt.

„Unsere Schüler hatten trotzdem ihren Spaß beim Bowlen und auf der Couscus-Party“, berichtet Nicole Bucher, die die Gruppe gemeinsam mit Petra von Hofe und Sina Schramm begleitete. Als Gastgeber hatten Benjamin Pegesa und Christine Maunier ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Unterstützt wurde der Austausch vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW).   

Das alte Theater in La Flèche fand bei den Jugendlichen der Jahrgänge 8 bis 10 besondere Beachtung. Im zwei Stunden entfernten Chenonceau wurde das Schloss besichtigt. Im Schlossgarten führte am Labyrinth und der Eselswiese kein Weg vorbei. Natürlich besuchten die beiden deutschen Gruppen auch Unterricht im Collège „Le vieux Chêne“. Im Vordergrund aber standen die neuen Freundschaften der 22 Schaumburger, das Parlieren, das Erzählen und Diskutieren.

Die Franzosen werden im Mai 2019 zum Gegenbesuch in Obernkirchen und Bückeburg erwartet. Die beiden Schulen setzen, so Nicole Bucher, auch in Zukunft auf Kooperation.    

Volkmar Heuer-Strathmann