Kleine Gruppe unterwegs auf großer Fahrt

Adolfiner zu Gast in El Masnou (Spanien)

Von Julina Lotze, Jg. 11

Am Morgen des 12.11.2018 versammelte sich eine kleine Gruppe von neun Schülerinnen und Schülern des 11. Jahrgangs am Bückeburger Bahnhof, um – zusammen mit den begleitenden Lehrerinnen Frau Kaouane und Frau Hundrieser – ihre Reise aus dem kalten Bückeburg nach Barcelona in Spanien zu beginnen.

So ging es für uns sieben Spanisch-Neuanfänger, die gerade einmal seit drei Monaten Spanisch lernen, und die zwei aus dem fortgeführten Kurs Richtung Hannover mit dem Zug und dann direkt mit dem Flugzeug nach Barcelona. Dort wurden wir mit einem Kleinbus abgeholt, der uns nach El Masnou brachte, in die Kleinstadt, mit deren weiterführenden Schule wir unseren Austausch seit vier Jahren durchführen. Die Vorfreude war groß, eine Woche lang in einer spanischen bzw. katalanischen Familie zu leben.

Unser Alltag vor Ort war jeden Tag recht ähnlich: ein kleines Frühstück, dann eine Stunde Unterricht in der Schule Maremar und anschließend Ausflüge an die verschiedensten Orte. So haben wir die Sagrada Familia, das Cosmocaxia (ein Wissenschaftsmuseum, ähnlich dem Phaeno) in Barcelona besucht. Auch eine römische Bodega und ein Museum über die Geschichte der Stadt El Masnou wurden besucht.

Nach unseren Ausflügen hatten wir den Nachmittag und Abend über Zeit, das spanische Leben in der Familie kennenzulernen, um Freun­de zu treffen oder shoppen zu gehen. So entstanden nicht nur Freundschaften innerhalb der Familien, sondern man lernte auch seine deutschen Compañeros y Compañeras besser kennen.

Mit dem Wetter hatten wir leider nicht so viel Glück: Obwohl es recht warm war, fehlte uns an einigen Tagen doch die Sonne. So konnten wir z.B. auch die großen Auswirkungen eines Platzregens in einer sehr hügeligen Region beobachten. Leider musste deshalb auch der ge­plante Paddelsurf-Ausflug am Freitag „ins Wasser fallen“, stattdessen hatten wir die Chance, uns in kleineren Gruppen noch einmal vor Ort in unserem Städtchen umzusehen.

Am Samstag waren wir auf einem Tagesausflug in die Stadt Tarragona, die als ehemalige römische Großstadt eine besondere Geschichte aufweist.

Wie sehr man unseren Besuch schätzt, merkten wir daran, dass unsere Gruppe sowohl vom Bürgermeister in El Masnou als auch vom Bürgermeister der Stadt Teià begrüßt wurde (unsere Austauschschule hat Schüler aus beiden Stadtgemeinden).

Dank unserer Gastfamilien, die uns viel von der spanischen (und/oder katalanischen) Kultur gezeigt haben – vor allem mit sehr viel Essen, Temperament und Großherzigkeit – und dank unserer (spanischen und deutschen) Lehrerinnen wurde unsere Reise zu einer besonderen und unvergesslichen Woche. Nun freuen wir uns schon auf den Rückbesuch unserer spanischen Freunde im März 2019 😊