Niedersächsische Landes- und Sprintmeisterschaften 2018

Ruderriege Schaumburgia erreicht in Wolfsburg drei 1. Plätze

Von Manuela Reichardt 

In diesem Jahr war der Wolfsburger Ruder-Club Ausrichter der Niedersächsischen Landes- und Sprintmeisterschaften, welche auf dem Allersee stattfanden. Rund 1000 Aktive und Betreuer aus 44 niedersächsischen Vereinen waren angetreten, um um die Meistertitel zu kämpfen.

Für die RR Schaumburgia am Adolfinum Bückeburg stellten der Regattaneuling Ture Quernheim (10 Jahre), Finn Deppe (14 Jahre) in der offenen Gewichtsklasse und bei den Leichtgewichten Jarl Quernheim (14 Jahre) im Einer ihr Können unter Beweis.

Am Samstag startete Ture zuerst über die 400m Sprintdistanz und erkämpfte sich nach einem verhaltenen Start gegen stark auffrischenden Wind einen achtbaren 4. Platz. Besser lief es für ihn dann in der Geschicklichkeitsprüfung, wo er sich durch sichere und schnelle Bootsmanöver um einen Ranglistenplatz verbessern konnte.

Denselben Parcour hatte Jarl am Vormittag souverän gemeistert und sich die Goldmedaille erkämpft und dabei seinen Vereinskameraden Finn auf den Silberrang verwiesen.

Weil der Wind immer mehr auffrischte und gerade junge Ruderer und Ruderinnen vermehrt kenterten, wurden am Nachmittag alle Rennen der 14-Jährigen aus Sicherheitsgründen abgesagt, sodass Jarl und Finn ihr Können erst am Sonntag auf der 1000m Strecke unter Beweis stellen konnten.

Jarl gelang ein schneller Start, sodass er von Beginn an den Bugball leicht vorne hatte und sich dann auf dem windanfälligen Mittelteil durch lange, druckvolle Schläge immer weiter vom Feld absetzen konnte. Im Ziel hatte er einem deutlichen Vorsprung von einer Bootslänge vor dem Wolfsburger Ruder-Club und dem Gymnasium Hankensbüttel und konnte sich am Siegersteg seine zweite Medaille abholen.

Finns Start war etwas verhaltener, dafür sein Startspurt umso erfolgreicher, sodass er nach 200m in Führung ging. Auch leichte Schaumkronen auf den Wellen konnten seinen Siegeszug nicht mehr stoppen und er gewann mit 20 Sekunden Vorsprung vor dem Ruderer vom Celler Ruderverein e.V.