Feierliche Verabschiedung am letzten Schultag

Vier Frauen beenden ihre Tätigkeit am Adolfinum 

„Das Schicksal hat uns zusammengeführt“, meinte Christoph Rohlfing. Aufgrund der guten Zusammenarbeit bei den Sprachprüfungen geriet der Fachobmann Französisch fast ins Schwärmen, obwohl es hieß, Abschied zu nehmen von den Kolleginnen Maeck (IGS Helpsen) und Costerus (IGS Obernkirchen). Die Abordnung endete mit dem letzten Tag des Schuljahres.

Für Julia Wilkening ging die Zeit als Bundesfreiwilligendienstleistende zu Ende. Ihr wurde gedankt für ihre „unauffällige, aber sehr effektive“ Arbeit, sie habe „unaufgeregt unterstützt“, so Schulleiter Michael Pavel. Dagmar Günther meinte, im Ganztagsteam sei sie eine „Bereicherung und Ergänzung“ gewesen, die die Schüler gerne mochten.

Katja von Podewils wechselt auf eigenen Wunsch an das Gymnasium Langenhagen. „Mehr Freizeit durch weniger Fahrzeit!“, hieß es aus berufenem Munde. Die Lehrerin der Fächer Deutsch und Erdkunde erinnerte selbst daran, dass sie in sehr turbulenten Zeiten ans Adolfinum gekommen sei – ein Grund, über das Wesentliche der beruflichen Tätigkeit und über die eigene Identität nachzudenken.

Allen vier Scheidenden wurde auch vom Personalrat Dank und Anerkennung ausgesprochen. Die Fachschaften gaben kleine Präsente mit auf den Weg, etwa einen „Kulturbeutel“ aus dem Hause mit den gelben Heften…   

Cornelia Kastning & Volkmar Heuer-Strathmann