Abitur 2018 beginnt mit den Klausuren im Fach Geschichte

Mit der richtigen Themenwahl werden die Weichen gestellt

Das Warten hat ein Ende: Mit den Klausuren im Fach Geschichte beginnt im Land Niedersachsen das Abitur 2018. Zwei Themen standen am Montagmorgen zur Wahl, auf erhöhtem Niveau zum Beispiel die Rezeption der Reformation zu unterschiedlichen Zeiten und die deutsch-polnischen Beziehungen seit 1945.

Am Adolfinum haben 32 Schüler Geschichte als schriftliches Prüfungsfach. Nach der obligatorischen Belehrung durch Schulleiter Michael Pavel über die Konsequenzen von Täuschungsversuchen ging es in die Prüfungsräume. Dort gab es ein paar Neuerungen. Der neue Jahrgangsleiter Olaf Mengeling hatte allen Prüflingen im Vorfeld des Abiturs die Möglichkeit gewährt, einen Platzwunsch anzugeben. Ein Drittel machte davon Gebrauch. Auf gesundheitliche Aspekte wurde am Adolfinum auch schon in den Jahren zuvor Rücksicht genommen.

Toilettenzeiten werden in diesem Jahr zum ersten Mal auf die Prüfungsgruppen verteilt und an der Tafel als „Zeitfenster“ notiert. Im Prüfungsraum wird wie bisher jeder Austritt der einzelnen Prüflinge vermerkt. „Dadurch sparen wir Aufsichten auf dem Flur ein“, erläuterte Mengeling. Und Lehrerstunden sind ja zurzeit ein recht knappes Gut in Niedersachsen.

Volkmar Heuer-Strathmann