Ergebnisse des Bolyai-Wettbewerbs 2018 liegen vor  

Adolfiner-Teams verfehlen die Preismarge knapp

Mit 30 Teams war in diesem Jahr am Adolfinum ein Anmelderekord beim Bolyai-Wettbewerb der Mathematiker zu vermelden. Leider hat es kein Team bis zur Preisträgerschaft geschafft.

„Leon sitzt im Sack“ kam auf einen achtbaren 8. Platz. Da dürfen Daniel Glinka, Daniel Kruse, Michel Nottmeier und Leon Potthast durchaus stolz sein. Denn nur die ersten sechs Teams werden mit einem Preis ausgezeichnet. Als Region gilt der Raum Niedersachsen/Sachsen-Anhalt/Sachsen – ein ganz schön großes Stück Deutschland. Den gleichen Rang erreichte die "Broccoli-Krieger" aus dem 8.Jahrgang. Hinter dem sonderbaren Namen verbergen sich Jannis Blank, Benjamin Hubrich, Kilian Jansen und Paul Schubert. 

Von den jüngeren Schülern waren „The Winners“ am erfolgreichsten. Moritz Frank, Clemens Geisler, Anna Sophie Sobiech und Richard Specht landeten auf dem 12. Platz im Jahrgang 6. Auch ohne Preis und Urkunde gab es Anerkennung aus berufenem Munde. „Ein dickes Lob nochmals an alle Rechenkünstler!“, schreibt Fachobfrau Ina Seidl.

Volkmar Heuer-Strathmann