Großer Adventsmarkt im Gymnasium  Adolfinum

Einnahmen kommen auch Guatemala zugute

Es wurde gebacken und gebastelt, geklebt, gezeichnet und gefaltet. Auch einige Mütter machten sich im Adolfinum an die Arbeit. Nun werden Weihnachtskarten und Festtagsgebäck, Kerzen, Baumschmuck, Kunstpostkarten und manch anderes Kleinod am 1. Dezember beim Adventsmarkt zum Kauf angeboten.

Die Schülervertretung (fünf davon auf dem Foto) hat als Veranstalter dem 12. Jahrgang wieder das Privileg zugestanden, Getränke zu verkaufen. Der 11. Jahrgang schickt seine Losverkäufer durch das Forum und die angrenzenden Flure. Der schönste Stand der Klassen und Arbeitsgemeinschaften wird prämiert. Etwa ein Drittel der Gesamteinnahmen geht an ein Entwicklungshilfeprojekt in Guatemala.

Der Adventsmarkt wird um 17 Uhr von den Schülersprechern eröffnet, die Veranstaltung dauert bis 20 Uhr. Dann dürften die vielen Gäste wieder gut ausgestattet sein für die Adventszeit und die Festtage.  

Volkmar Heuer-Strathmann