Vielversprechende Weihnachtsfeier der jüngsten Adolfiner

Wenn der liebe gute Weihnachtsmann plötzlich enttarnt wird...

Weihnachtsmann Henry Emmel kommt nicht vom Himmel. Seine irdischen Aufgaben sind einem Paketbotendienst nicht unähnlich. Die Kinder aus Tobias Kästners Vorchor, die den Mann mit dem roten Mantel entzaubern und enttarnen, freuen sich sichtlich über die Aufklärung. Diese Mischung aus Erkenntnis und Heiterkeit macht Hoffnung für den weiteren Bildungsweg.  

Ernüchternd geht es auch in der Familie zu, von der Clara Kaiser, Davis Petrov, Silas Biskup, Alexa Helfrich und Henrike Spio als Sieger des Vorlesewettbewerbs im ständigen Stimmwechsel bruchlos zu erzählen wissen. Verstärkt wurde die Gruppe Vorleser durch Alena Kuhlmann. Autor Lutz Gräber hat in einer Erzählung ein paar Erfahrungen mit dem „Fest der Liebe“ auf gar köstliche Weise festgehalten. Dabei schimmert etwa hinter dem kleinlich anmutenden Vergleich der Geschwister hinsichtlich des Werts der Geschenke eine tiefe Sehnsucht durch. Als Schulpastor erinnert Gräber dezent an ein weitaus größeres Geschenk als das von "Playmobil“ oder "Samsung" den Kindern der Welt angebotene.

Organisatorin Cornelia Kastning hatte nicht nur für die Vorleser und die Teilnehmer an einem Informatik-Wettbewerb (Vera Schwegel, Alia Droste, Domian Koss) sowie an der Mathematik-Olympiade (Jonas Buchholz, Clemens Geisler, Emma Brodtka, Florian Tschense, Tobias Kruse) kleine köstliche Überraschungen im Körbchen. Viel Applaus bekamen gleich zu Beginn die Kinder aus der Musikkasse 5.1 von Maria Stephan. Eine vielversprechende Premiere im Forum! Imke Röders Bläser-AG und ihre Musikklasse 6.1 weckten mit Songs wie „Jingle Bells“ oder „Merry Christmas“ ungetrübte Weihnachtsstimmung durch ihre „Botschaft voll Freud‘“!     

Volkmar Heuer-Strathmann