Keine Frage des Wetters: "Wann reißt der Himmel auf?"

Gottesdienst  zum Weihnachtsfest sehr gut besucht

Weihnachtszeit - Einkaufszeit, Besuchszeit, Zeit des Schenkens, Zeit der Nähe. Dass dabei einiges schief laufen kann in den Familien und vieles nicht einfach ist für die Menschen, zeigten Schüler aus dem 8. Jahrgang in kleinen Szenen aus dem Familienalltag. Doch jeder Terminstress wird banal angesichts des wiederkehrenden Appells: "Öffne die Tür deines Herzens!"

So standen den immer noch anrührenden Liedern wie "O du fröhliche" oder "Macht hoch die Tür" beim diesjährigen Weihnachtsgottesdienst vielfältig gemischte Töne gegenüber. Auch mit dem Song "Wann reißt der Himmel auf" wurde von Anna-Lena Gronau und Schulpastor Lutz Gräber, der für die erstaunlich gut besuchte Veranstaltung verantwortlich zeichnete, große Hoffnung hinter das Fragezeichen gesetzt. Licht wird erwartet, Licht und Wärme, ganz im ursprünglichen Sinne des Advent. Ein Musikkurs aus dem 10. Jahrgang (Leitung und Begleitung: Imke Röder) hatte gleich "1000 Gründe" zu Zuversicht und Hoffnung im Gepäck.

Stefanie Hövermann und Laura Tünnermann untermalten eine Verlosungsaktion "mit Herz", an der sich insbesondere junge und jüngere Besucher des Gottesdienstes beteiligten, mit einem vierhändigen Klavierstück. Ein harmonischer Jahresausklang an einem Tag voller Fragen nach Allmacht und Ohnmacht, nach Gnade und Güte...

Volkmar Heuer-Strathmann