Bückeburger Kinderhilfsverein bittet um Bücherspenden

"Endlich Platz schaffen für schöne neue Bücher!"

Im Vereinsregister beim Amtsgericht Stadthagen sind sie notiert als "VR 200064". Im wirklichen Leben steht ihr Name für vorbildliche Kinderhilfsprojekte. "Chic für Chancen" ist also leider doch keine Modelagentur - keine Chance für Schiksen!

Zurzeit sucht man händeringend Bücher: "Sie durchsuchen Ihre Bücherregal", heißt es in einem Initiativschreiben an die Schulgemeinschaft. Womöglich wird schon auf dem Fußboden hochgestapelt oder in Kartons gelagert. Kein Platz für "Das Ende der Welt"! Wohin mit dem "Extremismus in Sachsen"? Die Lösung: "Sie schaffen Platz!" Auch für die "schönen Bücher, die zu Weihnachten neu hinzukommen". Eine wunderbare Phantasie. Man schenkt Bücher. Man glaubt an die Kraft des Lesens, Wort für Wort, Seite um Seite. Richtig: Nicht site, kein Kindle, kein Tablet! Da braucht es Platz daheim. Und weggeworfen wird nicht: "Sie geben die gelesenen Schätze in der Bücherei des Adolfinum ab." Sicherlich umgehend. Denn: Am 17. Dezember 2016 sollen die Bücherspenden auf dem Bückeburger Weihnachtsmarkt feilgeboten werden.

Der Erlös kommt Kinderhilfsprojekten zu Gute, etwa der Weihnachtswünsche-Aktion. Über das Fest hinaus geht es aber auch um andere Unterstützungsmaßnahmen für bedürftige Kinder. Dass deren Zahl nicht geringer geworden ist, dürfte bekannt sein. Heike Schildmeier und Kerstin Gorenc verbürgen als Initiatorinnen, dass das Geld sinnvoll eingesetzt wird.

Wer sich von seinen Büchern nicht trennen mag, kann der Sache auch dienen, indem am 17. ordentlich eingekauft wird. Noch größer wird der Ertrag, wenn erst gespendet und dann gekauft wird. Es muss ja nicht ein und dasselbe Buch sein...

Volkmar Heuer-Strathmann