Bigboss Olaf Mengeling: "So big war die Band  noch nie!"


Adolfiner spielen auf zur "Langen Nacht der Kultur"

Abendbrotzeit ist nicht gerade die optimale Bigband-Zeit! Das Sandmännchen hat andere Melodien. Aber bei der "Langen Nacht der Kultur" ist stets alles genauestens getaktet, da bleibt kaum Spielraum für späte Spaziergänge durch die Welt von Swing, Funk und Soul. Und mancher Musiker steht gleich doppelt unter Vertrag, da muss man sich sputen.   

Bestens aufgelegt eröffneten Olaf Mengeling und die Big Band des Adolfinum das Bückeburger Großereignis mit "Zoot suit riot". Der Saal im Hubschraubermuseum war gut besucht, jüngere Musiker winkten noch einmal Vater und Mutter oder umgekehrt, dann ging's schon wieder weiter hinein in den Abend mit dem "Blue train".  

Der Boss fand kaum Platz auf dem Podest: "So big war die Band noch nie!" Über dreißig Akteure auf engem Raum, darunter auch ein paar Ehemalige wie Jan-Peter Voß und Marc Meisel, das wirkt schon fast so kompakt wie Straßenmusik  auf engen Gassen und doch hochdynamisch. Hier spielt kein Spielmannszug, hier setzt "Uptown Funk" die Rotorblätter in Bewegung. Beschwingt verlassen die Gäste nach der Zugabe den Saal. Sie haben aufgetankt für die Lange Nacht.

Volkmar Heuer-Strathmann