„Jüngstes Schülersprecherteam aller Zeiten am Adolfinum!“

Direktwahlwahl als Element gelebter Demokratie

Das Fach Politik-Wirtschaft hat Julian Ihloff erst seit ein paar Wochen. Trotzdem hat sich der Achtklässler schon gleich zur diesjährigen Schülersprecherwahl am Adolfinum aufstellen lassen. Und mit ihm sieben weitere Kandidaten aus den Jahrgängen 9 bis 11.

Nach den guten Erfahrungen im letzten Schuljahr blieb es dabei: drei Schülervollversammlungen im Forum, damit alle 1028 Schüler die acht Kandidaten kennen lernen und wissen, welche Ideen mit den Personen zur Wahl stehen. Durch die Veranstaltungen führten die noch amtierenden Sprecherinnen um Bleona Buzhala. Programmatisch lagen die Kandidaten nicht so weit auseinander, man formuliert eher allgemein, wofür man steht: „Ich werde mich für die Schülerschaft einsetzen.“ Konsens war, dass der Adventsmarkt wieder in Eigenregie groß aufgezogen werden soll. Einigkeit herrschte auch in Sachen „Sprachlernklasse“. Zur Integration bedarf es mehr als guten Basisunterrichts, das wissen alle acht Kandidaten. Man will sich der Sache annehmen, wartet aber auch auf Ideen und Impulse aus der ganzen Schülerschaft. Bis die anwesenden Willkommensschüler selbst auf der Bühne stehen, ist noch ein längerer Weg zu gehen.

Gewählt wurde direkt, die Klassensprecher haben seit 2015 nicht mehr das Mandat für die Wahl. Nach Auszählung der Stimmen konnten neben Julian Ihloff auch noch Lene Hubrich, Agnesa Hoti und Lilian Viezens strahlen. Die vier bilden das neue Sprecherteam – „das jüngste Team aller Zeiten“, wie SV-Lehrer Björn Riemer hervorhob. Die drei Mädchen sind nämlich auch erst im 9. Jahrgang. Nun hofft der SV-Lehrer gleich auf mehrere Amtszeiten. Als G9-Schüler haben sie womöglich etwas mehr Zeit für die wöchentlichen Sitzungen mit der Schulleitung, für SV-Seminare, Schülerratssitzungen, Gesamtkonferenzen, Schulvorstandsabende und weitere Vollversammlungen. 

Wohin der Weg des Engagements als Schülersprecher führen kann, zeigte sich zwei Tage später anlässlich der Wahl zum Schaumburger Kreistag. Jörn Lohmann, ehemaliger Schülersprecher und Abiturient des Jahres 2013, zieht für die CDU in den Kreistag – vielleicht ein Vorbild für die jungen Schülersprecher, natürlich völlig unabhängig von der Parteiangehörigkeit des Jurastudenten.   

Volkmar Heuer-Strathmann