Der Schülerrat hat entschieden: "Adolfinien" soll der Staat heißen


Eine Woche mit neuer Identität, Flagge, Hymne und eigener Währung


Schulgebäude und Schulgelände sind das Staatsgebiet, wenn es 2017 kurz vor den Herbstferien in der Projektwoche heißt: "Schule als Staat". Eine Woche in "Adofinien", die will vorbereitet sein. Mit dem Namen ist nur ein erster Schritt getan. Aus den Vorbereitungsgruppen wäre aber (demnächst) schon weit mehr zu berichten.

Ein Glückwunsch geht an Sophie Stemmingholt aus der Klasse 10.3! Sie hat den Vorschlag für den Staatsnamen "Adolfinien" eingereicht. Als anonym gespendeten Buchpreis erhält sie das kürzlich erschienene Werk "Gute-Macht-Geschichten". Der Staatsname "Adolfinien" hat sich durchgesetzt gegen Worte und Kunstworte wie "Ludenzia", "Schullandia" und "Futura", um nur ein paar Beispiele zu nennen, unabhängig vom Abstimmungsergebnis.

Ein wenig Verwirrung soll der Vorschlag "Munifloda" gestiftet haben. Eine Art "Miniflorida"? Oder eine kleine Hommage an die neuen Schüler, die es bislang gewöhnt waren, Texte von rechts zu lesen? - Alles  Gute, Adolfinien!

Volkmar Heuer-Strathmann