Blutspende am Adolfinum am 14.02.2021

 

Liebe SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern,
Der 13. Jahrgang organisiert in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz einen Blutspendetermin am 14.02.2021 an unserer Schule. 
Warum ist das wichtig?
Nur ca. 4% der Deutschen gehen regelmäßig Blut spenden. Täglich werden jedoch etwa 15.000 Blutspenden benötigt, um Unfallopfern, Krebspatienten und Herz-Kreislauf-Erkrankten eine ordentliche medizinische Versorgung zu bieten. Blutspenden können nicht konserviert werden, weswegen es wichtig ist, dass man viele SpenderInnen hat, die regelmäßig Blut spenden.
Mit einer Spende können drei Menschen versorgt werden, da das Blut in drei Bestandteile zerlegt wird: Blutplasma, rote Blutkörperchen und Blutplättchen.
Welche Voraussetzungen müssen BlutspenderInnen erfüllen?
BlutspenderInnen müssen sich an dem Tag, an dem sie Blut spenden wollen, gut fühlen, sollten mindestens 50 kg wiegen und mindestens 18 Jahre alt sein. Bei einer Erstspende sollten sie maximal 64 Jahre alt sein, bei einer Mehrfachspende maximal 73 Jahre. Außerdem sollten ca. 8 Wochen nach der letzten Spende vergangen sein.
Sie sollten kein Blut spenden, wenn sie an einer Infektionskrankheit leiden. Im Zeitraum von 4 Monaten nach großen Operationen, Tätowierungen, Piercings, Ohrlochstechen oder Ähnlichem sollte man kein Blut spenden gehen. Außerdem sollten 4 Wochen nach Absetzen eines Antibiotikums vergangen sein. 
Im Endeffekt entscheidet aber der Arzt des DRK am Tag der Blutspende, ob BlutspenderInnen geeignet sind oder nicht. Kommen Sie also erstmal und besprechen Sie alles mit dem anwesenden Arzt.
Wie läuft eine Blutspende ab?
Zuerst erfolgt eine Anmeldung. Danach füllt man einen Fragebogen aus, welcher dann mit dem anwesenden Arzt besprochen wird. Dieser nimmt eine Blutprobe, um den Eisengehalt zu überprüfen und misst die Körpertemperatur. Dann gibt es die Möglichkeit zum Selbstausschluss. Wenn dies erledigt ist, erfolgt die eigentliche Blutspende. Wenn diese abgeschlossen ist, bekommen SpenderInnen noch ein Lunchpaket ausgehändigt. 
Einige Wochen später bekommen ErstspenderInnen dann ihren Blutspendeausweis per Post zugeschickt.
Was muss beachtet werden?
Am Tag der Blutspende sollten SpenderInnen viel getrunken und auch etwas gegessen haben, damit ihr Kreislauf alles gut übersteht. Außerdem sollten sie ihren gültigen Personalausweis und - sofern vorhanden -  auch den Blutspendeausweis dabeihaben.
Außerdem sollte man mit Wartezeit und Ausfüllen der Formulare ungefähr eine Stunde Zeit einplanen, auch wenn die Spende selbst nur ca. 5-10 Minuten dauert.
Aufgrund der aktuellen Situation haben wir an unserer Schule den Wartebereich nach draußen auf den Lehrerparkplatz gelegt, um eine Ansteckungsgefahr zu vermeiden. Stellen Sie bitte sicher, dass Sie warm genug angezogen sind. 
Wir haben außerdem darauf geachtet, dass das „Einbahnstraßensystem“ eingehalten wird, um die  Abstände einhalten zu können. Haben Sie deshalb bitte Verständnis, wenn etwas mal ein bisschen länger dauert, wir bemühen uns, es so angenehm wie möglich zu gestalten.
Denken Sie bitte außerdem an ihre Masken, da im Gebäude die Maskenpflicht gilt. Diese ist zurzeit auch auf den Wartebereich draußen ausgeweitet.
Gerade in der jetzigen Situation werden Blutspenden dringend gebraucht.
Wir freuen uns, Sie am 14.02.2021 begrüßen zu dürfen!
Für das Organisationsteam: Sarah,  Yagmur, Carolina und Neele.

Liebe SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern,

Der 13. Jahrgang organisiert in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz einen Blutspendetermin am 14.02.2021 an unserer Schule. 

 

Warum ist das wichtig?

Nur ca. 4% der Deutschen gehen regelmäßig Blut spenden. Täglich werden jedoch etwa 15.000 Blutspenden benötigt, um Unfallopfern, Krebspatienten und Herz-Kreislauf-Erkrankten eine ordentliche medizinische Versorgung zu bieten. Blutspenden können nicht konserviert werden, weswegen es wichtig ist, dass man viele SpenderInnen hat, die regelmäßig Blut spenden.

Mit einer Spende können drei Menschen versorgt werden, da das Blut in drei Bestandteile zerlegt wird: Blutplasma, rote Blutkörperchen und Blutplättchen.

 

Welche Voraussetzungen müssen BlutspenderInnen erfüllen?

BlutspenderInnen müssen sich an dem Tag, an dem sie Blut spenden wollen, gut fühlen, sollten mindestens 50 kg wiegen und mindestens 18 Jahre alt sein. Bei einer Erstspende sollten sie maximal 64 Jahre alt sein, bei einer Mehrfachspende maximal 73 Jahre. Außerdem sollten ca. 8 Wochen nach der letzten Spende vergangen sein.

Sie sollten kein Blut spenden, wenn sie an einer Infektionskrankheit leiden. Im Zeitraum von 4 Monaten nach großen Operationen, Tätowierungen, Piercings, Ohrlochstechen oder Ähnlichem sollte man kein Blut spenden gehen. Außerdem sollten 4 Wochen nach Absetzen eines Antibiotikums vergangen sein. 

Im Endeffekt entscheidet aber der Arzt des DRK am Tag der Blutspende, ob BlutspenderInnen geeignet sind oder nicht. Kommen Sie also erstmal und besprechen Sie alles mit dem anwesenden Arzt.

 

Wie läuft eine Blutspende ab?

Zuerst erfolgt eine Anmeldung. Danach füllt man einen Fragebogen aus, welcher dann mit dem anwesenden Arzt besprochen wird. Dieser nimmt eine Blutprobe, um den Eisengehalt zu überprüfen und misst die Körpertemperatur. Dann gibt es die Möglichkeit zum Selbstausschluss. Wenn dies erledigt ist, erfolgt die eigentliche Blutspende. Wenn diese abgeschlossen ist, bekommen SpenderInnen noch ein Lunchpaket ausgehändigt. 

Einige Wochen später bekommen ErstspenderInnen dann ihren Blutspendeausweis per Post zugeschickt.

 

Was muss beachtet werden?

Am Tag der Blutspende sollten SpenderInnen viel getrunken und auch etwas gegessen haben, damit ihr Kreislauf alles gut übersteht. Außerdem sollten sie ihren gültigen Personalausweis und - sofern vorhanden -  auch den Blutspendeausweis dabeihaben.

Außerdem sollte man mit Wartezeit und Ausfüllen der Formulare ungefähr eine Stunde Zeit einplanen, auch wenn die Spende selbst nur ca. 5-10 Minuten dauert.

Aufgrund der aktuellen Situation haben wir an unserer Schule den Wartebereich nach draußen auf den Lehrerparkplatz gelegt, um eine Ansteckungsgefahr zu vermeiden. Stellen Sie bitte sicher, dass Sie warm genug angezogen sind. 

Wir haben außerdem darauf geachtet, dass das „Einbahnstraßensystem“ eingehalten wird, um die  Abstände einhalten zu können. Haben Sie deshalb bitte Verständnis, wenn etwas mal ein bisschen länger dauert, wir bemühen uns, es so angenehm wie möglich zu gestalten.

Denken Sie bitte außerdem an ihre Masken, da im Gebäude die Maskenpflicht gilt. Diese ist zurzeit auch auf den Wartebereich draußen ausgeweitet.

Gerade in der jetzigen Situation werden Blutspenden dringend gebraucht.

 

Wir freuen uns, Sie am 14.02.2021 begrüßen zu dürfen!

 

Für das Organisationsteam: Sarah,  Yagmur, Carolina und Neele