Abschied

Ein besonderes Schuljahr neigte sich am Mittwoch dem Ende, das auch personell einschneidende Veränderungen mit sich bringt, langjährige Kompetenz verlieren vor allem die Sprachen:

Der Vorbereitungsdienst endete für Annabell Kretzschmar, die fortan in Walsrode unterrichtet und Carmen Dangers, die sich auf die Weiterarbeit am Adolfinum freut. Stefan Ackermann wurde bereits am Montag nach Osnabrück verabschiedet.




Stefan Berger wechselt zurück ans WBG nach Stadthagen, bleibt dem Adolfinum aber voraussichtlich für einige Stunden in Physik erhalten.

Schulleiterin Cornelia Kastning verabschiedete in Abwesenheit auch Herrn Spillmann, der seit 1993 am Adolfinum und seitdem über 25 Jahre in der Schulleitung mitgewirkt hat.

Ebenfalls wird Reinhard Fischer, auch als „Bombenfischer“ bekannt, eine Lücke hinterlassen. Zum Abschied zitierte Kastning aus einer E-Mail Fischers, in der er vom explosiven Experiment in seinem Leistungskurs Chemie erzählte, das ursächlich für sein Alias wurde und vom Schwitzkasten eines durch Fischers Streich getroffenen Kollegen - Fischer hatte einem Skelett mit kontrastverstärkendem Kaffeepulver präparierte Unterwäsche angelegt.

„Mama Eggers“, die „gute Seele“ der Schule - seit 2008 am Adolfinum tätig - will nach einem Sabbatjahr ebenfalls in den Ruhestand gehen. Ihre ausgeprägte Liebe zu den Sprachen wird Ingrid Eggers sicherlich behalten.

Maria Robben-Jones - seit 2004 am Adolfinum - freut sich auf mehr Zeit nach der Pensionierung. Sie prägte unter anderem Comenius, Hochbegabtenförderung und das Schulprogramm.

Annette Dammeier – bekannt für ihren Sinn für Besonderes und ihr feines Gespür – genießt fortan mehr freie Zeit für die Kulturwelt und wird sicher auch weiterhin engen Kontakt zum Kollegium pflegen. Dammeier hatte 1984 als Studienassessorin am Adolfinum begonnen und seinerzeit schon Kollegen, z.B. Deutsch-Fachobfrau Manuela Reichardt unterrichtet.

Die personell doch ziemlich ausgedehnte Verabschiedung wurde eingerahmt von einem Sketch von Vespermanns DS-Gruppe und einer coronakonformen Gesangseinlage des Kollegiums im Frischluftzug.